Wenn man die kleinen, zum Teil unbewussten Bemerkungen, die Frau Merkel in den letzten Jahren so von sich gegeben hat, genau analysiert, dann ergeben diese nur dann einen Sinn, wenn man weiß, dass sie sich selbst als Jüdin betrachtet – die sie auch im letzten Leben gewesen ist — und als Teil der weltweiten Elite auffasst, die eine „neue Weltordnung“ anstrebt. Wichtigster Bestandteil dieses Planes ist die Zerstörung der Nationalstaaten und des Nationalbewusstseins durch Vermischung der Kulturen.

Nur aus dieser Logik heraus macht das  Verhalten und die Politik von Frau Merkel überhaupt Sinn und es ist an Tragik nicht zu überbieten, dass dieses abgrundtief bösartige Verhalten von den Menschen nicht erkannt wird und auch noch als besonders human aufgefasst wird.

Sie ist die infamste Person die je unser Land regiert hat!

 

Blog 2016 Parteien

Die Bewusstwerdung der Menschen führt
zur Auflösung der Parteien

Politische Ideologien bewirken bei den Menschen ähnliche Verhaltensmuster wie es die dogmatischen Religionen tun. Man „glaubt“ an sie und fühlt sich moralisch auf der „richtigen Seite“, wenn man sie nur beharrlich genug verfolgt. Genau das aber trennt die Menschen untereinander und so sind sich „politische Gegner“ meist ebenso spinnefeind wie das radikale Gläubige verschiedener Religionen untereinander sind. Jetzt aber erleben wir in Deutschland etwas, das es so wohl noch nie gegeben hat. Unter dem Druck der Realität verlieren sich die „ideologischen Unterschiede“, weil man die Realität nicht mehr durch die „Brille“ der Ideologie erklären und beschönigen kann. Die Fakten müssen zur Kenntnis genommen und die Probleme gelöst werden. Auf einmal werden „alte Werte“ – die man jahrzehntelang mit den Füßen getreten hat – wieder in den Mund genommen und zur Grundlage der eigenen Aussagen erklärt. Die Aufrechterhaltung von Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit – eigentlich eine Selbstverständlichkeit in Deutschland wie man annehmen sollte – wird neuerdings von Politikern aller Couleur wieder als wichtig angesehen. Bei den Einen geht es ein bisschen schneller, bei den Anderen ein bisschen langsamer, aber der psychologische Prozess, sich von Ideologien abzuwenden und dem „gesunden Menschenverstand“ zuzuwenden ist ganz offensichtlich eingeleitet! Was geht da ab? Sollte es wirklich möglich sein, dass Politiker zu Einsicht fähig und zur Wandlung bereit sein könnten?

Vernunft statt Ideologie, Maßnehmen am realistisch Möglichen, den notwendigen Erfolg für das Land im Auge statt parteipolitisches Kalkül im Hinterkopf….. man möchte fast ungläubig den Kopf schütteln, wenn man sieht, was sich derzeit vor unseren Augen abspielt! Aber das ist erst der Anfang, denn das Heraustreten aus „politischen Ideologien“ ist psychologisch ein Prozess, den man mit dem Begriff: „Überwindung von Projektionen im kollektiven wie im individuellem Unbewussten“ bezeichnen könnte und dieser Prozess hat gerade erst begonnen. Ja, es ist soweit! Jahrelange Vorarbeit durch die Kinder des Lichts und das „Glück“, jetzt eine solche nationale Notlage als Anschub zu bekommen, wird die Menschen  – und dazu sollte man auch Politiker zählen – in unserem Land in Richtung „Befreiung von allen Projektionen“ führen und in Bälde das große Aufwachen einläuten!

Damit einher aber wird die Erkenntnis sich verbreiten, dass es in Zukunft nur noch Politik für das Volk und nicht für die Parteien und ihre Funktionäre geben darf und eben genau damit die Auflösung der Parteien in die Gänge leiten! Schaut genau hin, Ostern 2017 leben wir in einem ganz anderen Land!

PS: Die Prognose – Ostern 2017 – war wohl doch allzu optimistisch!

Blog 2016 Jesus Power

„Mein Reich ist nicht von dieser Welt!“

Heissa, das ist ein Spruch der es wahrlich in sich hat, ist er doch verführerisch verharmlosend, scheinbar naiv und ohne Belang auf das reale Leben, denn das findet ja schließlich in dieser Welt statt! Aber, aber, meine Lieben, ihr kennt die Tiefsinnigkeit seiner Worte nicht und habt nicht den leisesten Schimmer davon, dass der „Halunke“ einen Trick in diesen Satz eingebaut hat, der da lauten könnte: „aber ich werde die Welt zu meinem Reich hinaufführen!“. Jaja, ihr hört richtig, Jesus hat durchaus vor sich zum Herrscher dieser Welt aufzuschwingen, nur schwingt nicht er sich „auf“ – das wäre schließlich schon in sich selbst widersinnig -, sondern er lässt die Welt solange schwingen, bis sie zu seinem Reich hinaufgeschwungen ist! Das Tolle daran ist, dass der „Gauner“ einen Trick anwendet, gegen den es auch beim besten Willen keine Gegenwehr gibt, denn er verwendet nur „Waffen“ die nicht von dieser Welt, ja sozusagen in dieser Welt unsichtbar, sind. Leise, still und heimlich arbeitet er daran, dass die Welt sich von all dem „Schmutz“ befreit, der sie in ihrer Niedrigkeit gefangen hält. Aber nach und nach wird sie sich erheben, wie ein Heißluftballon zur großen Fahrt, wird zur Freiheit in Schönheit entrücken und ganz und gar zu seinem Reich werden.

Als Herrscher wird er jedoch nicht auftreten, sowas braucht es in seinem Reich nicht. Es reicht, wenn alle Menschen erkennen, dass sie dort angekommen sind!

Blog 2016 Mittelerde

Holen wir uns den Himmel auf die Erde!

Diese Metapher, den Himmel auf die Erde zu holen, dürfte vielen von uns bekannt sein, aber was sollte man sich denn konkret darunter vorstellen? Welche Ziele sollten wir anpeilen und welche Wege einschlagen um dahin zu gelangen? Ich will versuchen das zu erklären!

Zur mentalen Einstimmung auf das Thema: „Den Himmel auf die Erde holen“, möchte ich zwei Texte voranstellen, die ihr bitte mit offenem Herzen lesen wollt:

Eugen Drewermann:
 „Es müssten die Worte, die wir sprechen, sein wie der Wind, der durch die Blätter des Weinberges weht, so sanft, so befruchtend und so zart. Es müssten unsere Augen so warm und hell sein wie die Sonne am Himmel, dass sie jede Angst entfernt und das Erdreich lockert für die Pflanzen, die aufsteigen möchten zum Licht, und den reifenden Früchten Mut macht, sich zu entfalten, und ihnen ihre Süßigkeit gibt in den Stunden der Vollendung. Es sollten unsere Hände und unser Tun mild sein wie ein Morgenregen und wie der Tau über den Blättern. So sollten wir einander reifen lassen im Weinberg des Herrn.“

 Jehan de Vezelay:
„Wenn das Jahrtausend, das nach dem Jahrtausend kommt, zu Ende geht werden die Menschen endlich die Augen geöffnet haben. Sie werden nicht mehr in ihren Köpfen und ihren Städten gefangen sein, sie werden von einem Ende zum anderen sehen und einander verstehen können. Sie werden wissen, dass was den einen schlägt, den anderen verletzt. Die Menschen werden einen einzigen großen Körper bilden, von dem jeder von ihnen ein winziger Teil ist, gemeinsam werden sie das Herz sein und es wird eine Sprache geben, die von allen gesprochen wird und es wird endlich geboren werden, das große Menschliche.“

Der Himmel ist in uns, wir müssen ihn nur finden! Wenn ein Mensch zur Menschlichkeit findet, dann findet auch immer ein Stückchen Himmel den Weg auf die Erde und wenn alle Menschen sich auf den Weg zur Reinheit ihrer Seele begeben, dann wird genau dadurch das große Menschliche geboren und der Himmel senkt sich auf  die Erde! Das ist an sich ganz einfach, nur scheint das kaum einer zu wissen und auch die Möglichkeit, dass ein jeder diesen Weg gehen könnte, scheint kaum jemand überhaupt zu interessieren. Das ist sehr bedauerlich, hält uns „Kinder des Lichts“ aber nicht davon ab, alle Menschen klammheimlich auf den Weg dorthin zu lenken, denn wir haben die kleinen Tricks entdeckt, die es dazu bedarf.

Man stelle sich also einmal vor, es gelänge uns, die Menschen unseres Landes dazu zu bewegen, sich auf den Weg zur Menschlichkeit zu begeben. Müsste sich dann unser Land nicht allmählich zu einem Auenland entwickeln, zu einem Fleckchen „Himmel auf der Erde“? So unglaublich das auch klingen mag, wir sind seit vielen Jahren genau damit beschäftigt, dieses Ziel zu erreichen! Nicht nur in diesem, sondern auch in unseren vorangegangenen Leben waren wir meistens mit dieser Aufgabe unterwegs!

Das Auenland ist ein Land voller „Kinder des Lichts“ deren Seelen untereinander seit ihrer Erschaffung befreundet und verwandt sind. Sie leben in der Schöpfungsordnung, pflegen und hegen ihre Traditionen und Kultur und begegnen allen anderen Kulturen voller Neugier und Offenheit. Denn natürlich gibt es nicht nur die Hobbits, sondern es gibt die Zwerge, die Elben, die Franken, die Ötzis und die vielen, vielen anderen Seelenvölker, die in ihrer Art in ihren Heimatländern leben und mit uns befreundet sind.

Den Himmel auf die Erde holen bedeutet daher nichts anderes, als sich selbst so rein zu machen, dass das Licht Gottes unverfälscht durch uns scheinen kann und sich zu dem Platz zu begeben, den die Schöpfungsordnung vorgesehen hat. Dort warten sowohl der Seelenpartner als auch all die anderen Seelen, mit denen man schon seit Jahrtausenden durch die Schöpfung gereist ist. Hat das jeder begriffen, dann sortiert sich die Welt wieder neu und Mittelerde entsteht. Wir müssen aber wohl davon ausgehen, dass wir eine ganze Reihe von „Zeiten“ brauchen werden, bis wir das vorherrschende, babylonische Durcheinander in die Schöpfungsordnung überführt haben. Fangen wir an aufzuräumen!

Blog 2016 Merkel

10 Jahre Kanzlerin Merkel: Das unbekannte Wesen
(Titel der FAZ)

Um diese Frau zu durchschauen muss man ihr auf den Urgrund der Seele sehen. Das können nicht viele Menschen und die Kenntnisse darüber werden vom Mainstream zudem geleugnet. Wer es jedoch kann, kommt zu einem überaus überraschenden Ergebnis:

Die nachfolgenden 3 Videos über die Möglichkeiten bei Rückführungen sind als Einführung in die Grundlagen gut geeignet:

https://www.youtube.com/watch?v=uWl0HL5nsUI
https://www.youtube.com/watch?v=XIE3-aw4oak
https://www.youtube.com/watch?v=XIh9LMKeAK8

Nach meiner Beobachtung hängt Frau Merkel bis zur Hörigkeit an Herrn Obama, was auf einen tiefen karmischen Konflikt mit diesem Mann hinweist, den sie noch nicht lösen konnte. Darüber hinaus erkennt man ihren „Reifegrad“ vor allem daran, dass Sie mit praktisch jedem jungen Mann der ihr über den Weg läuft kokettiert, was auf eine Persönlichkeitsstörung hinweist die sehr schön im Buch „Der Vorleser“, von Berhard Schlink beschrieben wird und sie dazu veranlasste in ihrem letzten Leben einen 18 Jahre jüngeren Mann zu heiraten.

Schon lange vor der Flüchtlingskrise war zu beobachten, dass Frau Merkel den Faden in ihrer Politik verloren hat und das habe ich in folgendem Posting auch ausgedrückt:
http://stefanmalsi.de/blog/h-postings-2015/5593

Jetzt aber ist ein Punkt erreicht, an dem sie durch ihrer Persönlichkeitseigenschaften Schaden für die kulturelle Identität unseres Volkes bewirkt und wir sehr genau über ihre wahren Absichten nachdenken und diskutieren sollten.

Da ich so etwas gerne auf der „gnostischen Ebene“ mache, lasse ich jetzt einmal meinen Gedanken freien Lauf, die man sicherlich nicht einfach übernehmen, sondern nur als Denkanstoß auffassen sollte.  Jeder Bürger sollte selbst darüber nachdenken, was diese Frau zu einer Politik treibt, die ganz offensichtlich zum Schaden unseres Landes angelegt ist!

Nach meiner Überzeugung ist Frau Merkel gar keine „deutsche Seele“ sondern eine Ägypterin, und zwar eine Seelenschwester des Pharao Echnaton. Als solche ist sie als Statthalterin über Israel „eingesetzt worden“ um dieses „zu fleißige und zu erfolgreiche Volk“ ein für alle Mal zu zerstören. Der Plan wurde von den Zionisten und den Neocons entwickelt und sieht eine Zerstörung der kulturellen Identität unseres Landes durch Überflutung mit moslemischen Migranten vor. Ein von allen nationalen Identitäten verlorenen gegangenes Europa wird dann leicht von den USA zu beherrschen sein und kann als Kanonenfutter für den Krieg gegen Russland herhalten. Dieser Plan ist wahrlich der Plan des Satans selbst!

Diese Frau muss gestoppt werden, denn ihre Politik entspringt dem bösartigsten Gedankengut das es je auf dieser Erde gegeben hat!

brexit 2016

Der Brexit – Wohl oder Wehe für´s Euroland?

Dieser Frage möchte ich nicht nach den Maßstäben unserer Zeit sondern aus biblischer Sicht  nachgehen. Aus Sicht der Kinder des Lichts – und ich unterstelle hier einmal, dass diese Sicht mit der Sicht des jungen Mannes aus Nazareth weitgehend übereinstimmt, der uns wiederum über die Wertmaßstäbe seines Vaters aufklärte  –  hat sich nämlich das „British Empire“ über die Jahrhunderte unfassbare Schuld aufgeladen. Ausbeutung und Unterdrückung, Kriege und unendliche Not haben die „Kaufleute des Todes“ über die Welt gebracht und ihr elendiger Wurmfortsatz namens USA führt ihr Werk in teuflischer Perfektion fort. Sklavenhandel betrieben sie genauso skrupellos wie das heutige Finanzsystem, das auf perfide und versteckte Weise die ganze Welt ausbeutet! Aber haben diese „Vernichter des Lebens“ denn geglaubt, dass sie ungestraft davonkommen würden? Vermutlich haben sie das, denn ihre schreckliche Götzenkultreligion gab ihnen für ihr sündhaftes Tun auch noch den „Segen Gottes“! Schaut nur in das Gesicht ihres „Fürsten“, „der“ sich selbst wie Gott fühlt und sich in königlicher Pracht vom Volk verehren lässt, und ihr seht Kälte, Eitelkeit und Machtgier in vollendeter weiblicher Ausführung! Widerlich!

Aber all ihr Streben nach Weltmacht und ihr Glaube, oberhalb aller universalen Gerechtigkeit zu stehen, ist in den Augen des Herrn natürlich lächerlich, denn dieser wusste schon zum Zeitpunkt der Schöpfung, dass es so kommen würde und hat uns daher über seine Propheten einen Vorgeschmack auf die kommende „Abrechnung“ im Buch der Bücher gegeben! Lest bitte die folgenden Kapitel des Buches Ezechiel/Hesekiel und erkennt, dass mit Tyrus das „British Empire“ gemeint ist. Dann werdet ihr frohlocken, denn der Herr ist ein gerechter Gott und niemand entgeht seiner Gerechtigkeit!

Ez 26, 1 – 28,19:
http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/ez26.html

Nun erkennen wir, dass der Untergang dieses „Reiches“ bevorsteht, was man zwar nicht unmittelbar mit dem Land und den Leuten gleichsetzen sollte, aber das System, das geistige System „Tyrus“ wird ausgelöscht werden und dadurch wird mittelbar natürlich auch das Land und das Volk seinen gerechten Ausgleich erhalten. Es lässt sich leicht nachvollziehen, dass das heutige Großbritannien schweren Zeiten entgegen geht, wenn es keine Gewinne aus dem verbrecherischen Finanzsystem mehr generieren kann. Sie haben ja sonst kaum noch was, das Wohlstand schafft und sind zudem hoffnungslos verschuldet und in einem elendigen feudalen Gesellschaftssystem verstrickt!

Und jetzt können wir uns Gedanken darüber machen, was für eine Bedeutung der Brexit für Europa hätte. Ich meine, er darf ruhig kommen, denn er wird den Niedergang dieses „Reiches“ beschleunigen und der Neuordnung Europas in einen Kontinent souveräner und friedliebender Völker einen richtigen Schub geben. Nebenbei bemerkt habe ich auch keinen Bock darauf den Niedergang dieser Lumpen durch „alternativlose“ Rettungsversuche mit deutschen Steuergeldern zu verzögern!!

Die Gerechtigkeit möge ihren Lauf nehmen, so wie es geschrieben steht!