Schlagwort-Archive: Religion

One World religion

One World Religion?

Eine neue Welt ohne Religionen oder eine neue Religion für die Welt? Was wird uns erwarten? Viele Menschen halten meine Vorstellung von einer Welt ohne Religionen für weltfremd und unrealistisch und wahrscheinlich ist sie das auch, aber nur wenn man in kurzen Zeitmaßstäben denkt und nicht wie ich das Fernziel in 1000 Jahren vor Augen hat. Als Zwischenlösung böte sich an, dass man alle bestehenden Religionen von ihren dogmatischen Aussagen befreite und lediglich die Weisheiten der großen spirituellen Vordenker auf ihren übereinstimmenden Kern hin untersuchen und zusammenführen würde. Buddha und Jesus haben einen so hohen Übereinstimmungsgrad, dass wir da leicht eine Schnittmenge ermitteln und dann durch die Weisheitslehren anderer großer Denker ergänzen könnten. Das was da aber vermutlich herauskommt dürfte kaum Religion zu nennen sein, aber eine weltumspannende Weisheitslehre wäre doch auch was Tolles! Vielleicht sollte man sie „Lehre der Menschlichkeit“ nennen!

dogmatische Religionen werden verschwinden

Alle dogmatischen Religionen werden verschwinden!

Man sollte ja grundsätzlich erst einmal vor der eigenen Tür kehren bevor man auf Nachbars Dreck deutet, aber nachdem ich ausführlich deutlich gemacht habe, dass die dogmatische Lehre der katholischen Kirche von der Erde verschwinden wird, erlaube ich mir dieses auch für alle anderen dogmatischen Religionen der Welt anzukündigen. Natürlich wird das so seine Zeit dauern und ich werde mich hüten da meine zeitlichen Angaben allzu eng zu setzen, aber der Kollaps wird sicher noch in diesem Jahrzehnt eintreffen. Lassen wir uns überraschen und sorgen in uns selbst dafür, dass wir keinerlei dogmatisch-religiösen Aussagen mehr anhängen.

dogmatischen Religionen sind die

Dogmatische Religionen sind die Ausgeburt kollektiver Geisteskrankheiten

Nichts ist so verführerisch wie die Beruhigung des Gewissens in der Masse, in der Unterwerfung an kollektive Vorgaben, mögen sie auch noch so verbrecherisch sein. Die Auswirkung religiöser Manipulation hat die Menschheit an den Rand des Abgrundes geführt und wir werden in den kommenden Jahren den geistigen Ausbruch aus all diesen zwanghaften Ideologien erleben. Wer sich wirklich für die fatalen Auswirkungen von Religionen auf die Psyche des Menschen interessiert sollte das Buch: „Glauben in Freiheit, Band I“, von Eugen Drewermann lesen. Drewermann führt einen sorgfältigen Nachweis darüber, dass das uns heute als „Erlösungsreligion“ bekannte Christentum eine zwanghafte Lehre ist, die in die Unfreiheit und ins Verderben, aber niemals zu Gott führt. Sie hat mit Gott nämlich nicht einmal ansatzweise etwas zu tun!

die bestehenden Religionen machen krank

Die bestehenden Religionen machen
die Menschen krank!

Ja! Ich führe einen Feldzug gegen alles was den Menschen seelisch krank macht und gegen die Krankheiten selbst! Ja, ich führe ihn systematisch und konsequent. Die Religionen die heutzutage die Menschen beherrschen sind die Ursache für den Zustand dieser Welt. Es sind krankhafte Lehren, voll von Aberglauben und neurotisierend wirkender Dogmen. Ich bekämpfe diese Lehren und stelle mich ihren Verbreitern mit meinem Wort in den Weg, aber Menschen die durch diese Lehren und ihre Folgen erkrankten führe ich ins Licht und wenn möglich zur Erleuchtung.

Ich möchte dabei ausdrücklich darauf hinweisen, dass niemand die Inhalte meiner Postings übernehmen und als religiöse Lehre auffassen soll. Es sind Denkimpulse zum Nachdenken, sie sollen alte Denkstrukturen hinterfragen und dem Verstand auf die Sprünge helfen. Wenn beim Nachdenken jemand jedoch zur Erkenntnis kommen sollte, dass Jakobus der Gerechte keine Zwillingsschwester – die noch dazu vor ihm geboren wurde – sondern nur nachgeborene Schwestern hatte, dann ist mir das auch Recht. Kann doch jeder denken was er will, wenn er es nicht zur Glaubenspflicht für alle anderen erhebt!

Daher noch einmal: Alles was gegen den Verstand als „Glaube“ übernommen wird führt zur Spaltung und Erkrankung des Geistes. Wer dogmatische Aussagen als heilsnotwendig verbreitet und als  „Geheimnis des Glaubens“ anpreist, begeht ein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ und genau dagegen werde ich auch weiterhin vorgehen!

Weltreligionen

Religionen entstehen nicht an einem Tag sondern sie entwickeln sich über längere Zeiträume und man kann an ihrer Entstehungsgeschichte zugleich auch ihre Wirkung auf das Volk in dem sie entstehen verfolgen. Wenn wir unsere heutigen „christlichen Religionen“ als Ergebnis eines religiösen und kulturellen Lernprozesses auffassen, dann muss man eigentlich noch vor die Zeit von Abraham nach Ägypten gehen um den Einfluss der ägyptischen Mythologie auf die Entwicklung des jüdischen – christlichen Glaubens aufzudecken. Leider sprengen solche Untersuchungen den Rahmen den man hier im Forum hat und so möchte ich auf das Buch von Eugen Drewermann: „Ich steig hinab in die Barke der Sonne“ verweisen.

Die Priester und Theologen aller Religionen haben über Jahrtausende versucht, das „spirituelle Wissen“ ihrer Gründer und „Fortentwickler“ in Lehrsätze für solche Menschen umzusetzen, die nicht über eigene spirituelle Erfahrungen verfügen. Um als „einzig wahre Religion“ zu gelten entsteht nach und nach ein „religiöses Gesamtgebäude“ das von der Schöpfung bis zum Ende aller Tage Auskunft geben will. Im Ansatz gut gemeint entwickeln sie sich dadurch aber mehr und mehr zu „Ideologien“ die es nach einer Weile gar nicht mehr wollen, dass sie weiterentwickelt werden. Sie erstarren an ihren eigenen Dogmen! Eine Weile mögen sie auch so noch ihren Einfluss auf das Kollektiv behalten, aber irgendwann treten „neue Seher und Propheten“ auf und „überwinden“ die alten festgefahrenen Vorstellungen. Dagegen lässt sich trefflich kämpfen und gerade die katholische Kirche zeigt dieses Verhalten ganz deutlich und verhindert so seit Jahrhunderten eine Weiterentwicklung. Womit aber keine Priesterschaft rechnet ist die Möglichkeit, dass alle Menschen eigene spirituelle Erfahrungen machen werden! Diese Vorstellung ist für sie so ungeheuerlich, dass sie sie nur mit dem „Untergang der Welt“ in Verbindung bringen können, denn es wäre wirklich ihr eigener Untergang. Es bräuchte sie ein für alle Mal nicht mehr! Geht mal in die Kirchen, unterhaltet euch mit Pfarrern, Priestern und Ordensleuten, ihr werdet nicht einen einzigen Menschen finden der die Inhalte meiner Postings kennt/begreift/begrüßt! Aber nur ein Schelm würde annehmen, dass schon der Prophet Jeremia das vor langer Zeit angekündigt hat als er diese Zeilen schrieb:

 Der neue Bund

Religionen und der Krieg

Religionen und der Krieg

Es ist doch irgendwie komisch, dass eben jene Menschen die „wirkungsvollsten“ Waffen erfunden, gebaut und auch eingesetzt haben die sich „Christen“ nennen und sich bei ihrem Tun auch noch auf Gott beriefen. Irgendwas muss da doch schief gelaufen sein, denn mit der Botschaft von Jesus hat das doch absolut nichts zu tun. Im Islam ist das ein wenig anders, dort ist der Hass und die Gewalt von Anfang an Teil der angeblich „geoffenbarten“ Botschaft und man kann ohne große Probleme im Einklang mit dem Koran gewalttätig werden, wenn man sich das nur im Sinne Mohammeds zurecht biegt. Mit Gott hat aber auch das absolut nichts zu tun! Das Wort „Gott“ wird in beiden Religionen in einer Art verwendet, dass einem eigentlich nur schlecht werden kann und man kommt nicht umhin sie eher als Ideologien des Satans zu bezeichnen denn als Botschaft Gottes. Wir müssen daher noch einmal die Geschichte zurückdrehen, uns die ursprüngliche Botschaft von Jesus ins Bewusstsein führen und alle späteren Verfälschungen rückgängig machen. Dann haben wir eine Botschaft – keine Religion – und wenn wir dieser Botschaft Beachtung schenken kommen wir in das tausendjährige Friedensreich, was wir auf den Pfaden der Religionen nie schaffen werden! Religionen wie das Christentum oder der Islam sind das Gegenteil von Jesu Anliegen, sie sind widergöttlich und unmenschlich!

Eine historische Betrachtung

Eine historische Betrachtung der Religionen

Ohne die Sehnsucht der Menschen nach „Rückbindung mit Gott“ gäbe es keine Religionen, aber wären alle Menschen „mit Gott rückverbunden“, dann bräuchte es keine! Religionen decken die Lücke zwischen Sehnsucht und Erkenntnis und befriedigen ein Bedürfnis nach Sicherheit und Wahrheit. Genau deshalb ist es so leicht die Menschen über ihr „religiöses Bedürfnis“ auch normativ zu beeinflussen und letzten Endes nach Belieben zu manipulieren. Man muss sich auf der Welt nur einmal umschauen an was Menschen so alles glauben bzw. zu glauben gebracht wurden. Kaum eine religiöse Behauptung wird nicht irgendwo auch in ihr Gegenteil verkehrt geglaubt und würde man einen Weltkongress mit den führenden Köpfen aller Religionen organisieren wäre das die sinnloseste Veranstaltung die man sich nur vorstellen kann, da man dort aufgrund unüberbrückbarer Glaubensdifferenzen aneinander vorbeireden würde. Religionen sind aber maßgeblich für den Aufbau von kollektiven Wertesystemen verantwortlich und so haben sie im Laufe der Jahrtausende auch die heutigen Gesellschaften mit geformt. Wenn wir nach einem ausbaubaren Religionsmodell suchen brauchen wir uns an sich nur die bestehenden Gesellschaften anschauen und diejenigen die es zur größten Menschlichkeit gebracht haben fortentwickeln. Bei dieser Vorgehensweise wird schnell klar, dass Religionen wie der Islam, das orthodoxe Judentum und alle Arten von dogmatischen Christentum aussortiert gehören und alleine die Ansätze des Humanismus weiterverfolgt werden sollten. Alternativ sollten wir daran „arbeiten“ möglichst schnell alle Menschen mit Gott zu verbinden, denn dann erledigt sich das Thema Religion von alleine!

Religion vs Menschlichkeit

Religion vs. Menschlichkeit

Natürlich verhält sich nicht jeder Mensch der einer Religion angehört per se unmenschlich, aber diese Aussage bezieht sich auf die Religionen selbst, nicht auf die Menschen. Der Beweis der Aussage ist aber denkbar einfach! Es ist nämlich jeder Religion innewohnend, dass sie zum Einen deutliche Abgrenzung gegenüber Andersgläubigen vornimmt und dies durch allerlei Rituale untermauert, andererseits den Anspruch erhebt die „Wahrheit“ zu verkünden und damit den eigenen Mitgliedern Schuldgefühle für den Fall einredet, dass sie sich von dieser Religion abwenden sollten.

Systematische Ausgrenzung anderer Menschen und seelischer Zwang sind aber nun einmal abgrundtief böse Handlungen, sie sind unmenschlich, aber sie sind jeder Religion systemimmanent. Da Gott die Menschlichkeit selbst ist, kann die logische Erkenntnis nur die sein die Mahatma Gandhi formulierte: „God has no religion“

Lasst euch nichts aufschwätzen

Lasst euch nichts aufschwätzen sondern
benutzt euren Verstand!!

Irgendwie mutet das schon grotesk an wie sich diese alten Männer an ihren uralten Schriften festklammern und die Menschen damit in ihre Denkwelt zwingen wollen. Auf sämtlichen Gebieten des Denkens hat die Menschheit sich in den vergangenen Jahrhunderten weiterentwickelt aber diese Simpel meinen, dass wir das Gedankengut aus grauen Vorzeiten für wichtiger erachten sollen als unseren gesunden Menschenverstand, der übrigens das eigenständige Studium dieser Schriften durchaus erlaubt. Ganz im Übrigen vertrauen sie „ihrem Gott“ ja nicht sonderlich wenn sie die Meinung vertreten er hätte nicht die Muße sich uns heutzutage selbst mitzuteilen, sei es aus Bequemlichkeit oder sonst einer nicht nachvollziehbaren Narretei! Schaut euch diese Männer nur mal genauer an! Benutzt das was sie garantiert nicht haben, benutzt euren Menschenverstand und erstellt euch ein Psychogramm dieser Typen. Für die Priester der katholischen Kirche hat das übrigens Eugen Drewermann einmal getan und ich kann euch das Buch „Die Kleriker, Psychogramm eines Ideals“ nur wärmstens zum Lesen empfehlen. Befreit euch von deren Beeinflussung denn ihr Gedankengut hat die Welt immer nur in Krieg und Elend geführt und habt den Mut diese Erkenntnisse auch offen gegenüber „Gläubigen“ solcher Religionen zu vertreten.

religiöser Wahn tötet

Religiöser Wahn tötet!

Was wurden und was werden nicht alles für irrsinnige Taten im Namen von Religionen begangen?!! Jede noch so absurde Tat wurde schon im Namen irgendeines „Gottes“ gerechtfertigt und es ist noch nicht so lange her, da wurden auch in unserem Land Waffen gesegnet. Grundsätzlich hat sich seit dem aber an der menschlichen Tragik nicht viel verändert, denn auch heute noch zerbrechen Ehen und Freundschaften wenn sich „religiöser Wahn“ einstellt und sei es auch nur in der Form, dass man sich im Besitz unumstößlicher Wahrheit wähnt. Merkwürdigerweise merken die davon Betroffenen am wenigsten, dass sie sich im direkten Widerspruch zu Jesus befinden wenn sie ihrer „Religion“ folgend andere Menschen unmenschlich behandeln. Man biegt sich „Gott“ solange zurecht bis man eine Begründung für das eigene Handeln gefunden hat, es ist ein echtes Elend! Da sich dieses Verhalten im „lichtlosen“ Zustand höchstens mildern nicht aber abschaffen lässt ist es geradezu ein Segen, dass wir nun kurz vor Beginn der großen Lichtwelle stehen und dann mit aller Kraft daran mitwirken können alle Religionen und deren wahnhafte Lehren von dieser Erde zu vertreiben!