was versteht man unter babylon

Was versteht man eigentlich unter dem Wort: „Babylon“?

„Ich bin sicher wir werden sehn, wie die Dinge sich für immer drehn, denn die Tage sind gezählt da stirbt das Babylonsystem!“ Diese Textzeile eines der bekanntesten Lieder der Söhne Mannheim kennt vermutlich jeder Leser hier im Forum, aber was versteht Xavier denn unter Babylonsystem? Was wird denn „sterben“ und was wird dann kommen? Um das zu verstehen muss man sich mit den Bewusstseinszuständen der Menschen auseinandersetzen, denn die überwiegende Anzahl der Menschen sieht die Welt – und das ist unabhängig von irgendeiner Religion – als eine stoffliche Welt in der wir in einer Art Überlebenskampf stehen. Die Menschen agieren dabei immer noch nach den Erfolgsstrategien aus dem Tierreich und verhalten sich sowohl individuell als auch kollektiv als lupenreine Egoisten. Zwar wurden im Laufe der Jahrtausende allerlei Regeln entwickelt um das Zusammenleben „menschlich“ zu gestalten, aber offenkundig ist dabei etwas schief gelaufen! Eine Welt auf der jährlich ca. 50 Millionen Menschen verhungern und über eine Milliarde Menschen keinen Zugang zu sauberen Trinkwasser hat, wir aber gleichzeitig weltweit über eine Billionen Euro pro Jahr für den Militärbereich ausgeben, kann man kaum als „menschlich“ bezeichnen. Ich bezeichne diese Welt als die Welt des Satans, als Babylon! Die Ursache reicht ganz tief in uns selbst hinein, unser Wertesystem ist nämlich genauso archaisch wie vor tausenden von Jahren.

Groß bezeichnen wir Menschen die Macht, Erfolg und Reichtum aufgehäuft haben.
Groß bezeichnen wir Nationen die die Welt beherrschen.

In unserer Welt werden Menschen für Dinge belohnt die sich zum Schaden anderer Menschen auswirken, man denke nur an die Boni der Banker die mit hemmungsloser Gier andere Menschen um ihre erarbeiteten Werte betrügen. In unserer Welt werden Politiker an die Macht gelassen, die offenkundig nur die Interessen ihrer Partei und ihre Pfründe im Auge haben, nicht aber das Wohl der Menschen. In unserer Welt wird als „richtig“ das angesehen, was den Buchstaben der Gesetze folgt, völlig egal was das menschlich bedeutet. In unserer Welt werden Ideologien und Religionen als „gut“ bezeichnet, die die Menschen versklaven und krank machen. Die Summe dieser „unmenschlichen“ Zustände haben sich aber so tief in unser Denken eingegraben, dass wir gar nicht mehr merken, dass unser Denken und Handeln, unser ganzes Leben ein absurdes, ja geradezu mörderisches Dasein ist.

All das zusammen ist Babylon! Keine Religion, keine Ideologie hat daran je etwas zu ändern vermocht und somit verfolgen wir „Kinder des Lichts“ auch eine ganz andere Strategie. Wir heilen! Wir heilen solange bis jeder Mensch auf der Welt den Aufbruch in ein neues Bewusstsein geschafft hat. Wir heilen solange weiter bis alle Menschen auf der Welt zu Kindern des Lichts geworden sind.

Nach dieser Konversion werden wir gemeinsam im „neuen Jerusalem“ gelandet sein, einer neuen Denkwelt, einem neuen Bewusstsein, von dem ich in meinen Postings berichte. Xavier und die Söhne Mannheims bringen heilende Lieder unter die Menschen und ohne dass diese es bewusst wahrnehmen, nähern sich alle Menschen in unserem Land dem Moment da sie den Sprung in die neue Denkwelt wagen und den Weg zum Seelenheil beginnen werden. Xavier weiß um die Wirkung seiner Texte und weiß auch, dass er das schaffen wird. Darum konnte er schon früh den Untergang von Babylon besingen:

Babylon: https://www.youtube.com/watch?v=GcG8QcFrby00

Der Weg zum Seelenheil: Download