Schlagwort-Archive: Religion

Drei Theologen 2015

Ein Gedankenspiel zum Thema „religiöse Wahrheit“

Heute machen wir ein kleines Gedankenspiel: Wir stellen uns dabei vor, dass wir drei hochrangige Theologen – einen jüdischen Rabbi, einen islamischen Mullah und einen katholischen Bischof – an einen Tisch setzen und sie darum bäten in jeweils 5 Minuten die wichtigsten Glaubensaussagen ihrer Religion vorzutragen. Dann vergleichen wir akribisch diese Aussagen und versuchen die Wahrheit herauszufinden. Recht schnell werden wir erkennen, dass die drei vorgetragenen Lehren in vielen Punkten voneinander abweichen und die Schnittmenge so klein ist, dass keine der drei Lehren noch darin erkennbar ist. Da aber alle drei Theologen ja die nach ihrer Ansicht „wahre Lehre“ vorgetragen haben müssen mindestens 2 der 3 Lehren eben unwahr sein. Je nach Standpunkt des Betrachters sind das immer die beiden „anderen“ und damit kommen wir höchstens zu dem Schluss, dass sich mit dieser Methode keine der drei Lehren als „Wahrheit“ feststellen lässt. Als „wahr“ empfunden wird nämlich immer das was mit der eigenen Gefühls-, Erfahrungs- und Glaubenswelt übereinstimmt. Das Wahrheitsempfinden selbst ist subjektiv und wenn der Betrachter zuvor mit keiner dieser drei Lehren je in Berührung gekommen, sondern auf einer Südseeinsel mit einer „Naturreligion“ aufgewachsen ist, empfindet er alle drei Lehren als gleichermaßen befremdlich.

Wenn also der „innere Zustand“ für das Wahrheitsempfinden verantwortlich ist, sollten wir uns in erster Linie auch vor allem darum kümmern und folgende Sätze von Eugen Drewermann beherzigen:

 „Es müssten die Worte, die wir sprechen, sein wie der Wind, der durch die Blätter des Weinberges weht, so sanft, so befruchtend und so zart. Es müssten unsere Augen so warm und hell sein wie die Sonne am Himmel, dass sie jede Angst entfernt und das Erdreich lockert für die Pflanzen, die aufsteigen möchten zum Licht, und den reifenden Früchten Mut macht, sich zu entfalten, und ihnen ihre Süßigkeit gibt in den Stunden der Vollendung. Es sollten unsere Hände und unser Tun mild sein wie ein Morgenregen und wie der Tau über den Blättern. So sollten wir einander reifen lassen im Weinberg des Herrn.“

 Wenn wir so miteinander umgehen, werden uns diese Aussagen zur Wahrheit! Von Religion ist aber dann keine Spur mehr zu entdecken!

dogmatisch betend

Die Anhaftung an dogmatische Religionsaussagen
ist Ausdruck einer Geisteskrankheit

Oh, das ist aber böse, das geht ja gar nicht, sowas darf man doch nicht einmal denken, geschweige denn aussprechen! Das hieße ja, dass nicht nur Islamisten eigentlich in Therapie gehörten, sondern auch der einfältige alte Herr aus Rom, der sich als Stellvertreter Gottes verehren lässt! Dabei ist doch gerade die Stellvertretertheorie sowas von einsichtig, dass man sich wundert, warum die „störrischen Juden“ und die „mürrischen Moslems“ das nicht einsehen wollen! Aber das geht ja schon bei den „nörgelnden Protestanten“ los, auch die maßen sich an irgendwas zu glauben, Hauptsache es kommt nicht aus Rom! Frechheit!

 Das alles ist so ulkig, dass man darüber stundenlang witzeln könnte, aber es gibt einen ganz einfachen Beweis der obigen Aussage und der lautet so:

 „Ich kann jeden Menschen durch rein therapeutische Gespräche von der Anhaftung an dogmatische Religionsaussagen befreien!“

 Und weil mir das aufgrund der noch weit verbreiteten „Anhaftung an dogmatische Religionsaussagen“ kaum jemand glaubt, rede ich nicht viel darüber, sondern heile einen Menschen nach dem anderen und bringe ihm zudem noch bei wie man das macht!

moschee dom synagoge

Zum Missbrauch der „Sehnsucht nach Gott“ durch die organisierten, dogmatischen Religionen

In unserer Gesellschaft ist es schon fast ein Tabu über die jedem Menschen inne wohnende „Sehnsucht nach Gott“ überhaupt zu sprechen. Das Wort „Glaube“ wird automatisch mit der Zugehörigkeit zu irgendeiner Glaubensgemeinschaft verbunden und das Thema damit ad acta gelegt. Der oder diejenige „ist“ dann eben ein Katholik, ein Jude oder ein Moslem und so kann die peinliche Diskussion über individuelle spirituelle Ansichten beendet werden. Es wird zudem erwartet, dass der „Glaubende“ nach den Regeln des säkularen Rechtsstaates funktioniert und der dadurch hervorgerufene innere Zwiespalt dabei komplett ignoriert. Für die organisierten Glaubensgemeinschaften ist das ebenfalls ganz praktisch, bieten sie doch dem „Sehnsüchtigen“ ein umfängliches Erklärungsmodell an, das nur noch geglaubt und befolgt werden muss um zu „Gott“ und dem eigenen „Seelenheil“ zu finden. In der Gruppe der „Gläubigen“ lässt sich dann auch der Widerspruch zur Gesellschaft besser aushalten oder aber wegleugnen und man darf durch die Zugehörigkeit zur Gruppe durchaus mit einem Geborgenheitsgefühl rechnen. Praktische Sache, nur leider nicht der Weg um die Sehnsucht nach Gott durch eine Begegnung mit Gott zu stillen. Die angebotenen Religionsmodelle sind nämlich gar nicht dazu entwickelt worden individuelle Gottesbegegnungen herbei zu führen, sondern sie nutzen die „Sehnsucht nach Gott“ des Menschen dazu aus, die individuelle Suche nach Gott weitestgehend auszuschalten und ihn in das gewünschte kollektive Glaubens- und Verhaltensmuster zu zwängen! Religionen normieren das Denken der Menschen und konditionieren ihn zu bestimmter Verhaltensart!

 Es gibt ihn nämlich gar nicht, den Christen, den Moslem oder den Juden, es gibt nur Menschen die in diese Glaubenskorsette hinein gezwängt wurden!

Diese Aussagen lassen sich leicht anhand der Beobachtung homogener Glaubensgemeinschaften überprüfen, man denke nur an die Lebensart orthodoxer Juden in Israel oder die Lebensgewohnheiten strenggläubiger Moslems in islamischen Ländern. Die Menschen ordnen sich den Glaubensregeln unter, mit einem freien Dasein hat das nichts mehr zu tun. Erstaunlicherweise kann man so die Menschen zu praktisch jeder unmenschlichen Lebensart konditionieren und dabei auch noch in dem Glauben lassen, sie würden das zur Wohlgefälligkeit Gottes tun. Dieses Argument wird aber von jeder Priesterschaft vorgebracht, woraus sich messerscharf schließen lässt, dass es hier zu Unvereinbarkeiten untereinander, aber auch mit dem gesunden Menschenverstand kommen muss. Definiert man nämlich die Freiheit, die Menschlichkeit und Selbstbestimmtheit als oberste Paradigmen um Menschen glücklich leben zu lassen, wird schnell klar, dass eigentlich jede Religionsregel diesen widerspricht und somit auf das Glück des Menschen konträr wirkt!

Ich postuliere somit: Jede vorgefertigte Glaubensregel ist gegen die Freiheit, die Menschlichkeit und die Selbstbestimmtheit der Menschen gerichtet und gehört daher von dieser Erde vertrieben!

Lasst uns lieben, lasst uns feiern, lasst uns miteinander singen und tanzen, schmusen und necken, aber lasst niemals wieder irgendwelche „Prediger“ über uns herrschen und unsere freie Lebensführung beeinträchtigen. Insofern gehört weder das dogmatische Christentum, noch das Judentum oder der Islam zu unserem Land. Es sind historisch gewachsene religiöse Ideologien die wir dringend durch Aufklärung und Heilung überwinden müssen!

raus aus den Religionen- rein ins Licht

 Raus aus den Religionen – rein ins Licht

Ein bisschen muss ich ja schon über die Reaktionen auf die Anti-Islam-Demonstrationen, die derzeit unser Land in hellste Aufregung versetzen, den Kopf schütteln.  Nicht weil ich ein Freund des Islam wäre – ganz im Gegenteil halte ich diese Religion für eine brutale, archaische Ideologie, die zur Ausschaltung der Freiheit und der Menschlichkeit ersonnen wurde – aber ich weiß ja, dass die Zeit aller Religionen abgelaufen ist und wir diese auch bald aus unserem Land vertreiben werden. Das Gedankengut des Islam ist mit unserem, seit der Aufklärung auf die Menschlichkeit und die Freiheit des Einzelnen ausgerichteten, Wertesystem schlicht inkompatibel und hat – Gott sei Dank – auch keine Spuren in unserem Kulturraum und dem durch die christliche Religion und der Geschichte geprägten Gesellschaftssystem hinterlassen. Wir „Kinder des Lichts“ aber planen etwas, das auch das christliche Glaubensmodell und das Wertesystem unseres Landes grundlegend verändern wird und das wird – mit einiger zeitlicher Verzögerung – auch unsere Mitbürger aus anderen Kulturräumen erfassen. Es dürfte aber eine Phase geben, da man in Deutschland eine Spaltung erleben wird, zwischen denjenigen die den Eintritt ins Licht bereits geschafft haben und denjenigen die noch vor dem Türchen stehen. Ganz (!!) Deutschland wird in nächster Zeit nicht nur den „Vater“ sondern auch die „Frau am Himmel“ erkennen und dies unseren Mitbürgern auch erzählen!! Jetzt stellt euch doch nur einmal vor, wie man in den islamischen Länder darauf reagieren wird, wenn aus den ehemaligen Christen und Atheisten Deutschlands bereits Kinder des Lichts geworden sind, ihre eigenen Landsleute aber noch im islamischen Glauben verharren. Das dürfte zu den größten geistigen Spannungen führen die man sich überhaupt vorstellen kann und darum ist es gut, dass der große Erntebeginn solange warten muss, bis die Menschen diese Differenzen auch aushalten können.

Ich jedenfalls freue mich auf die kommende Zeit und bereite mich systematisch darauf vor!

topelement

Allein es geschieht euch nach eurem Glauben

Dieser kurze Satz dürfte vielen Menschen bekannt sein, aber ich behaupte einmal, dass ihn kaum jemand aus dem Stegreif erklären kann. Es handelt sich hierbei nämlich um eine Aussage die sich nicht primär auf den einzelnen Menschen, sondern auf die Gemeinschaft bezieht. Man kann nämlich recht einfach nachweisen, dass sich innerhalb von Gemeinschaften die Abläufe nach dem vorherrschenden Glauben fügen und zwar sowohl durch das bewusste Handeln der Menschen als auch durch die Wirkung des kollektiven Unbewussten, in dem das kollektive Wertesystem der Gesellschaft verankert ist. So entwickeln sich Gemeinschaften nach dem vorherrschenden Glauben – egal ob das ein religiöser oder politisch-kultureller Glaube ist – und die Menschen fühlen sich in ihrem Glauben bestätigt. Je inniger die Menschen nach ihren Glaubensregeln leben, desto ausgeprägter ist der Effekt und die Priester der jeweiligen Religion können den Menschen das als Gottes wohlgefälliges Wirken in der Gemeinschaft verkaufen. Es handelt sich aber um ein rein psychologisches Phänomen und weißt uns zudem auf die Existenz und die Bedeutung des kollektiven Unbewussten hin, das vor allem C.G. Jung erforscht hat. Daher ist es auch statthaft die Methoden der Psychoanalyse anzuwenden um den Zustand eines Volkes zu beurteilen und damit zugleich eine Aussage über die „Qualität“ der dort herrschenden Religion zu gewinnen. Schauen wir uns also die Länder der Welt an und analysieren den Gesellschaftszustand in Abhängigkeit zu der vorherrschenden Religion und dann reden wir darüber welche Art Religion wir in unserem Land überhaupt noch dulden wollen.

Ich jedenfalls habe beschlossen alle Religionen aus unserem schönen Land zu vertreiben und die Menschen statt dessen zu einer freien Spiritualität zu führen, denn dann fügen sich die Abläufe frei von zwangsneurotischen Störungen immer und ausschließlich zum Glück der Menschen!

Bild 035 2015

Der Mensch ist nicht das was er glaubt, aber er verhält sich meist so!

Mit einem kleinen Gedankenspiel möchte ich dieses Posting einleiten. Wir stellen uns dabei vor, dass wir drei neugeborene Babys aus den Kulturräumen des Islams, des Judentums und des Christentums direkt nach der Geburt vertauschen. Die Kinder wachsen daraufhin in „typischen“ Familien des jeweils anderen Kultur- und Religionsraumes auf. Sie werden so, obwohl biologisch aus einem anderen Raum stammend, von dem Gedankengut geprägt, was in ihrer Umgebung vorherrscht.

 Was sind diese Kinder nun? Sind sie nun „Christ“, „Moslem“ oder „Jude“? Oder sind sie nicht vielmehr Menschen, denen man ein Wertesystem aufgeprägt hat innerhalb dessen sich ihr Denken und Glauben abspielt? Nach meiner Erfahrung ist der zweite Satz richtig, denn man kann diese Prägung revidieren und die Menschen von diesen „aufgeprägten religiösen Wertesystemen“ befreien und zu einer universellen Freiheit im Geist führen. Und das geschieht nicht durch erneute Prägung sondern durch das genaue Gegenteil: Man erreicht die Befreiung von der geistigen Anhaftung an religiöse Vorstellungen mit therapeutischer Durcharbeitung all der Verletzungen der Seele die durch die Folgen der religiösen Wertesysteme entstanden sind!

Heilung bewirkt Befreiung! Dogmatische Religionen dagegen machen krank!

Wenn wir mit diesem Wissen nun die Menschen unseres Landes betrachten, dann erkennen wir schnell, dass wir noch sehr viel Heilungsarbeit leisten und zudem den o.g. Sachverhalt bekannt machen müssen! Die Menschen die bei uns leben gehören zu unserer Gemeinschaft, die Geisteskrankheiten aber die sie in sich tragen gehören austherapiert!

Mit einem „märchenhaften Gedankenspiel“ möchte ich dieses Posting beenden:

Ein Märchen aus Deutschland

Es war einmal ein sterbenskranker junger Mann, der floh aus Angst vor dem Tod in einen tiefen dunklen Wald. Dort lebte er von Kräutern und sammelte diese in seinem Beutel. Er ahnte nicht, dass diese Kräuter bei kleinen Mädchen Zauberkräfte entfalten konnten und so gab er sie ganz unbedarft einem Mädel, das er jämmerlich vor Hunger weinend am Waldesrand fand. Kaum hatte das Mädchen davon gegessen verwandelte sie sich zu einer wunderschönen Frau mit großen Zauberkräften. Diese waren so stark, dass jeder der sie berührte auch zaubern konnte und diese Kunst ebenfalls weitergeben konnte. Das ganze Land wurde zu einem Zauberland und die Kunde davon drang über die ganze Welt.

Religion

 Die Inhalte der Religionen müssen endlich offen diskutiert werden!

Wenn man den Aussagen von Politikern zum Thema Islam und Religionsfreiheit lauscht, dann fällt vor allem auf, dass sie von den Lehren des Islam absolut keine Ahnung haben. Sie argumentieren daher auch rein politisch. Das Phänomen „Religion“ und die Auswirkung die ein  „religiöser Glaube“ auf das Verhalten eines Menschen hat ist aber mit politischen Maßstäben überhaupt nicht zu fassen und so wird es allerhöchste Zeit, dass wir Bürger anfangen uns auf den mühsamen Weg zu begeben und „vergleichende Religionskunde“ betreiben. Mit der Hilfe von Psychologen, Soziologen und Historikern muss es zudem erlaubt sein, die Entstehung von „kollektiven Wertesystemen“ und deren Wechsel-wirkung mit der jeweils vorherrschenden Religion zu erforschen und diese Zusammenhänge den Bürgern unseres Landes mitzuteilen. Es muss erlaubt sein, die Auswirkung von dogmatisch-religiösen Aussagen auf die Gesellschaft zu benennen und zu kritisieren! Es muss erlaubt sein, jede religiöse Aussage, die auch nur einen Jota von der Menschlichkeit und der Vernunft abweicht, als das zu bezeichnen was sie ist: nämlich eine unbeweisbare und daher willkürliche Aussage mit dem Ziel andere Menschen zu beeinflussen! Es muss erlaubt sein, die Dogmen aller Religionen dieser Welt rundweg abzulehnen und ihre abgrundtiefe Bösartigkeit systematisch aufzuzeigen! Wer solchen „Dogmen“ folgt deformiert nach und nach seine eigene Psyche im Sinne der Dogmenverfechter und erkrankt zunehmend.

Beispiele unfassbar dummer Dogmen

– In Gott sind drei Personen, der Vater, der Sohn und der Hl. Geist.
Jede der drei Personen besitzt numerisch dieselbe göttliche
Wesenheit.
– Es gibt keinen Gott außer Allah, und Mohammed ist sein Prophet.

Habt Mut und fangt an zu denken! Habt Mut und befreit euch von dogmatisch-religiöser Bevormundung und habt endlich genug Verstand um zu erkennen wo die Feinde der Menschlichkeit und der Freiheit herkommen! Habt Mut für eure Freiheit zu kämpfen!

Götzenkulte

Überwindung aller dogmatischen Ideologien/Religionen  –  Punkt 7 der „Geschwister-Scholl-Agenda

Alle Lehren dieser Welt, die auch nur einem Jota von der Vernunft und der Menschlichkeit abweichen, sind Ausgeburten und Instrumente des Bösen! Sie führen die Menschen in geistige Sklaverei sowie psychische Erkrankung und pflanzen so sich selbst und damit die Bosheit auf dieser Welt von Generation zu Generation fort. Unsere Aufgabe sehen wir daher vor allem darin, die Menschen über diese Zusammenhänge aufzuklären und uns allen wahnhaften Lehren dieser Welt entgegen zu stellen. Die Methode der Wahl aber ist die Heilung, ist der sanfte therapeutische Weg, denn er ist der einzige, der ohne jeden Gebrauch böser Worte oder Taten, das Ziel erreichen kann. Das Wort, mit großer Sanftmut zu den Leidenden und mit messerscharfer Genauigkeit gegen die „Feinde der Menschlichkeit“ gesprochen, wird uns von allen irrsinnigen Lehren befreien und uns eine Welt voller Liebe, Freiheit und Zärtlichkeit bringen.

ultrakranke Menschen gehören

Ultrakranke Menschen gehören ultradringend therapiert!

Ein wenig muss ich schon schmunzeln wenn ich derzeit die Ereignisse in dem Unrechtsstaatsgebilde Israel beobachte, läuft doch dort vor unseren Augen eine Entwicklung im krass überhöhten Maßstab ab die im Zeitraffertempo das wiederholt was wir in Europa ebenfalls erlebt haben und in den kommenden Jahren zu Ende bringen werden. Die Befreiung der Menschen von dogmatischen und schriftbasierten Religionslehren! Tragischerweise lernen „christlich-religiöse“ Menschen herzlich wenig wenn sie auf die Entwicklungen im jüdischen oder islamischen Raum schauen, denn sie bleiben unbeirrt in der eigenen Religionsdenkwelt gefangen und können die psychologischen Parallelen dadurch meist nicht erkennen. Es ist aber piepschnurzegal an was für ein Religionssystem man Menschen zu glauben gebracht hat, die psychologischen Zusammenhänge bleiben immer die gleichen, lediglich die Verhaltensart der Menschen spiegeln die unterschiedlichen Lehren wieder. Freie Menschen aber wollen frei leben und wenn man sich nur vorstellen wollte, dass ultraorthodoxes Gedankengut unseren Lebensalltag in Deutschland mitbestimmen dürfte, dann dreht es jedem freien Geist die Fußnägel hoch. Für mich ist aber auch das Gedankengut des Herrn Ratzingers „ultraorthodox“, es folgt den gleichen Mustern wie das Gedankengut des Islams und des Judentums, es hat lediglich gnädigere Züge. Darum möchte ich zu diesem Thema noch einmal ein früheres Posting von mir einstellen:

Lasst euch nix

Lasst euch nichts aufschwätzen sondern
benutzt euren Verstand!!

Irgendwie mutet das schon grotesk an wie sich diese alten Männer an ihren uralten Schriften festklammern und die Menschen damit in ihre Denkwelt zwingen wollen. Auf sämtlichen Gebieten des Denkens hat die Menschheit sich in den vergangenen Jahrhunderten weiterentwickelt aber diese Simpel meinen, dass wir das Gedankengut aus grauen Vorzeiten für wichtiger erachten sollen als unseren gesunden Menschenverstand, der übrigens das eigenständige Studium dieser Schriften durchaus erlaubt. Ganz im Übrigen vertrauen sie „ihrem Gott“ ja nicht sonderlich wenn sie die Meinung vertreten er hätte nicht die Muße sich uns heutzutage selbst mitzuteilen, sei es aus Bequemlichkeit oder sonst einer nicht nachvollziehbaren Narretei! Schaut euch diese Männer nur mal genauer an! Benutzt das was sie garantiert nicht haben, benutzt euren Menschenverstand und erstellt euch ein Psychogramm dieser Typen. Für die Priester der katholischen Kirche hat das übrigens Eugen Drewermann einmal getan und ich kann euch das Buch „Die Kleriker, Psychogramm eines Ideals“ nur wärmstens zum Lesen empfehlen. Befreit euch von deren Beeinflussung denn ihr Gedankengut hat die Welt immer nur in Krieg und Elend geführt und habt den Mut diese Erkenntnisse auch offen gegenüber „Gläubigen“ solcher Religionen zu vertreten.

Grafik Licht und Verstand

Licht und Verstand werden die Religionen ersetzen!

Man muss gar nicht erst zu „exotischen“ Religionen schweifen sondern kann die Lehre der katholischen Kirche heranziehen um obige Grafik zu erläutern. Je geringer der Aufklärungsgrad der Menschen ist, desto größer ist der Unsinn den man ihnen als „Glaube“ einreden kann! Man kann das leicht an einigen Dogmen der kath. Kirche zeigen. Wer sich diese Lehre mal genauer anschauen will sollte sich das folgende Dokument herunterladen und die 245 Dogmen studieren:

Die Dogmen der kath. Kirche: https://drive.google.com/open?id=0B8DR_gZFPCAzMXo2bEJlVkg2X1k

Ein paar Dogmen der kath. Kirche zum Schmunzeln und Kopfschütteln:

Die Sünde Adams ist durch Abstammung, nicht durch Nachahmung auf alle seine Nachkommen übergegangen. Die Erbsünde wird durch natürliche Zeugung fortgepflanzt. 

Die bösen Geister (Dämonen) wurden von Gott gut erschaffen; sie wurden durch ihre eigene Schuld böse. 

Der Gottmensch Jesus Christus ist mit einem einzigen Kult, und zwar mit dem Gott allein zukommenden absoluten latreutischen Kult, zu verehren. 

Christus hat sich am Kreuz als wahres und eigentliches Opfer Gott dargebracht. 

Christus fuhr mit Leib und Seele in den Himmel auf und sitzt nun zur Rechten des Vaters. 

Maria ist wahrhaft Gottesmutter. Maria wurde ohne Makel der Erbsünde empfangen. Maria war Jungfrau vor, in und nach der Geburt. Maria empfing ohne Mitwirkung eines Mannes vom Hl. Geist. Maria gebar ohne Verletzung ihrer jungfräulichen Unversehrtheit. Maria lebte auch nach der Geburt Jesu jungfräulich. Maria wurde mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen.

Solchen und ähnlichen Unsinn findet man in praktisch allen Religionen der Welt und erst mit dem „Eintritt ins Licht“ beginnt der lange Weg heraus aus dem Aberglauben und hinein in Verstand und Erkenntnis. Mit zunehmender geistiger Gesundheit wächst der spirituelle Verstand und dogmatisch-religiöse Aussagen werden durchschaut und überwunden.