Archiv der Kategorie: A – Allgemein

Nachrichtenticker

Ereignis Zeit Diagramm a

13.01.2016
Ich prophezeie nun mal leidenschaftlich gern!

Heute will ich wieder einmal den Versuch unternehmen, die Entwicklung bis zum Erntebeginn zumindest dem Schema nach zu prognostizieren, wissend, dass ich mich damit erneut trefflich blamieren kann. Wenn man die prophetischen Schriften aber sorgfältig studiert, dann findet man eine ganze Reihe von Aussagen, die die heutigen Ereignisse erklären und sich zur Prognose verwenden lassen. Das derzeit vorherrschende Thema in unserem Land ist ganz klar der Flüchtlingszustrom, der wie auf Bestellung über unser Land kam und offensichtlich ganz und gar nicht „zufällig“ abläuft. Dass dies so ist und dass dies auch von höherer Warte erwartet wurde, kann man leicht aus dem Buch Ezechiel Kapitel 38 + 39 entnehmen.
(http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/ez38.html )

Wenn man die obige Textstelle aus der Sicht eines Therapeuten liest, der es sich vorgenommen hat die Kollektivseele des angreifenden Volkes zu heilen, dann erkennt man gut das Schema, das hinter dieser merkwürdigen Sache steckt, die zudem vor tausenden von Jahren schon absehbar war!! Mag das Böse mit dem Namen Gog auch noch so viele bösartige Pläne schmieden, der Herr wird siegen und es vernichten und zwar durch eine Art asymmetrische Kriegsführung, die zur Veränderung der Menschen und deren Verhalten führen wird. Davon nun will ich hier berichten.

Um den Menschen die derzeit zu uns fliehen wieder eine Zukunft zu geben, die sie nicht als „unterste Kaste“ in einem Land leben lassen wird, dessen Sprache und Kultur ihnen fremd ist und deren Seelen nicht mit ihnen verwandt sind, müssen wir ihnen die Wege zurück in ihre Heimat ebnen. Von dort wurden sie nämlich in einem teuflischen Zusammenspiel des ägyptischen Pharaos und seiner hörigen Seelenschwester vertrieben um den kranken Plänen der „Berater“ des Pharaos ( NWO ) zum Durchbruch zu verhelfen. Um das zu verhindern halte ich drei Entwicklungen für notwendig, die man zumindest teilweise (Pkt 1 und 3) in den prophetischen Schriften angekündigt findet:

1. Zerstörung der „ägyptischen“ Finanzherrschaft
2. Vertreibung des IS aus Syrien
3. Entmachtung von Frau Merkel

Wenn man nun unterstellt, dass Gottes Pläne immer fein sorgfältig aufeinander abgestimmt sind, dann kann man von einer Synchronizität dieser Entwicklungen ausgehen und das will ich in der Graphik zum Ausdruck bringen. Sind alle drei Entwicklungsstränge an dem Punkt angekommen, der unumkehrbar zur Rückwanderung der Flüchtlinge führt, werden die Menschen unseres Landes aufatmen und Gott sich den Seinen zu erkennen geben, denn Er war es, der Sein Volk vor dieser letzten großen Gefahr errettet hat. Die Freude darüber wird alle Menschen zu Gott führen und die große Ernte beginnt!

Trennlinie apart

new age news

10.10.2015
Ein Versuch den Stand des Heilsplanes zu analysieren

Wieder einmal muss ich eingestehen, dass die Ereignisse der letzten Wochen anders verlaufen sind als ich das erwartet hatte. Zu Elul29, dem 13.9.2015, ist eigentlich gar nichts passiert, die Börsen waren unbeeindruckt und der erwartete Absturz blieb vorerst aus. Auch an dem von Vielen mit Spannung erwarteten 23.9.2015 geschah nichts was man mit den prophetischen Schriften in Verbindung hätte bringen können. Am 28.9. aber ereignete sich dann doch Erstaunliches, denn es war der Tag des 4. Blutmondes, an dem sich Putin und Obama vor der UN „duellierten“ und Putin dabei als klarer Sieger hervor ging, so wie es im Buch Ezechiel geschrieben steht. Zwei Tage später begann Putin im Sinne der Heilsgeschichte und zum Wohle Deutschlands in Syrien zu handeln und das Tempo das er dabei vorlegt ist schon beeindruckend. Völlig im Verborgenen, aber nicht unentdeckt, verlief auch die Rückkehr aus der Wüste einer der vier Cherubim und man kann mit einiger Zuversicht auch auf die baldige Ankunft des „Engels der Arbeit“ hoffen, der dann das Signal für die Erntezeit geben wird. Den Beginn der Erntezeit hatte ich für den 28.9.2015 erwartet und meine Postings seit Monaten daraufhin ausgerichtet, aber wie in den Jahren zuvor lag ich damit erneut daneben.

Dennoch, es tut sich enorm viel auf der Welt und wenn man sich anschaut in welchem Tempo der „deutsche Michel“ derzeit seine Meinung ändert, dann reibt man sich verwundert die Augen. Da ist ein „politisches Erwachen“ im Gange, das man als Vorstufe zum „spirituellem Erwachen“ deuten darf. Die Deutschen werfen die Schleier der Manipulation ab und besinnen sich auf ihre eigene Identität und damit einhergehend, auf ihre ureigensten Interessen und Wünsche. Genau diese hatte man uns Deutschen in jahrzehntelanger Manipulation regelrecht ausgetrieben und uns zu „dummen Schafen der Amis“ und deren Vasallenpolitikern gemacht. Es ist kaum 4 Wochen her, da wurde man für die Verwendung der Begriffe „kulturelle Identität“, „christliche Leitkultur“ und „Heimatverbundenheit“ als Nazi beschimpft und jetzt entwickelt das ganze Volk einen mächtigen Zorn auf Frau Merkel, die mit ihrer, aus Vaterhass und schwerer zwangsneurotischer Störung geborenen, Politik uns all das zerstören will. Diese Frau braucht dringend eine Therapie, denn da sie über den Entwicklungsstand einer 14jährigen nicht hinaus gekommen ist und durch ihre Kinderlosigkeit auch keinerlei Verantwortungsgefühl gegenüber zukünftigen Generationen hat, wird sie zur echten Gefahr für unser Land. Nach ihren Verbrechen im Umgang mit der Ukrainekrise und der fortwährenden Gestattung von Drohnenmorden von deutschem Boden aus, ist ihre Haltung in der Flüchtlingsfrage von verbrecherischer Verantwortungslosigkeit geprägt und sollte durch ein Tribunal geahndet werden. Wem diese Worte allzu „hart“ klingen mögen, dem empfehle ich die Lektüre von Ez 17, 11 – 24, der „eidbrüchige König“ wird nicht davonkommen!
(s.a. http://stefanmalsi.de/blog/h-postings-2015/5761 )

Der 28.9.2015 war für mich rückblickend betrachtet einer der bemerkenswertesten Meilensteintage des Heilsplanes, aber nicht alles was für diese Tage prophezeit ist, hat an diesem einen Tag stattgefunden. Der Prozess der Wende ist eingeleitet und unumkehrbar, alle anderen Versprechungen werden ebenfalls schon bald eintreten. Wir müssen sie aber eben auch selbst gestalten, denn nur wer voranschreitet kann auf seinem Weg vom Herrn geleitet werden. Daher sollten wir die von Frau Merkel mitverursachte Flüchtlingskatastrophe mit Herz und Verstand anpacken, damit sich Jes 17, 12 – 14 bald erfüllen kann!

Ergänzung:
Wenn man das Kapitel 17 des Buches Ezechiel, auf das ich in meinem obigen Beitrag verwiesen habe, eingehend studiert, ist man leicht verwirrt, werden doch dem König Israels mehrere Eidbrüche vorgeworfen. Ganz offensichtlich hat der König von Israel nämlich saudummerweise dem König von Babel einen Eid geleistet, um das eigene Königreich klein zu halten, was zugleich ja ein Eidbruch gegenüber Gott bedeutet, der der eigentliche König und Herrscher über Israel ist und dem allein zu dienen die Aufgabe eines jeden Israeliten ist. Folgt man dem Text weiter, bahnt sich ein gewisser Aufstand gegenüber dem König von Babel an, was aber unserem König aus Israel nicht bekommen und er zwischen allen Stühlen landen wird. Nun, an was für eine geschichtliche Situation könnte uns das erinnern?

Trennlinie apart

Nachrichtenticker weiterlesen

Evangelium nach Maria Magdalena

___________________________________________________________________________

 Das Evangelium der Maria (manchmal auch: Evangelium der Maria Magdalena) gehört zu den Apokryphen des Neuen Testaments. Es handelt sich um eine gnostische Schrift, die auf etwa 160 n. Chr. datiert wird. Bei der Maria, die dem Evangelium den Namen gegeben hat, handelt es sich möglicherweise um Maria Magdalena. Da im Text selbst jedoch nur allgemein von „Maria“ die Rede ist, bleibt diese Zuordnung unsicher. Das Evangelium besteht im ersten Teil aus Dialogen zwischen dem auferstandenen Jesus und seinen Jüngern und Jüngerinnen. Es enthält außerdem im zweiten Teil eine Vision Maria Magdalenas. Die beiden Teile scheinen ursprünglich voneinander unabhängig gewesen zu sein. Verbunden werden sie durch die Figur der Maria, die am Ende des ersten Teils auftritt. Im zweiten Teil ist ihre Rolle deutlich ausgeprägter, so dass der Titel Evangelium der Maria streng genommen nur auf den zweiten Teil des Apokryphons passt. Nach allgemeiner Forschungsmeinung war das Original der Schrift in griechischer Sprache verfasst. Das Evangelium ist nicht vollständig erhalten, sondern nur als Fragment. Die Seiten 1–6 und 11–14 der insgesamt 18 Seiten umfassenden Schrift sind verloren. Der erhaltene Textbestand des Werks ist in sahidisch, einem koptischen Dialekt, verfasst und im Kodex Berolinensis 8502 enthalten, der ins 5. Jh. datiert. Daneben existieren zwei später gefundene griechische Fragmente, von denen eines in wenigen Punkten von der koptischen Fassung abweicht, während das andere mit dem koptischen Text übereinstimmt. (Quelle: Wikipedia)

weiterlesen